Be a cat

Die letzte Zeit ist schwer in Worte zu fassen und vor allem schwer zu glauben. Statt eine Einheit zu sein, spaltet sich die Menschheit immer wieder aufs Neue. Das bedrückt uns. Für uns Katzen ist es ein Unding, wie ihr Menschen euch manchmal behandelt. Aber ihr alle lernt daraus. Unsere Hauselfen lernen, ihre Freunde tun es, ihre Familie, ihr alle.

Der Weg bis zum friedlichen Katzenleben, so wie wir es führen, wird noch andauern. Wir sehen den Horizont jedoch schon zum Greifen nahe! Die Hoffnung geben wir nicht auf.

Also legen wir uns Katzen eine Runde in die Sonne und warten. Wir warten und zeigen euch, was Liebe bedeuten kann. Grenzen kennen wir nicht, wir lieben jeden, der uns liebt. Eines Tages wird es zur Selbstverständlichkeit andere so zu behandeln, dass sich ein jeder wertgeschätzt fühlen kann.

Die letzten Wochen haben uns gezeigt, dass wir zuvor dem Besuch vielleicht nicht immer die Wertschätzung erbracht haben, die sie verdient hätten. Umso mehr freuen wir uns, den menschlichen Besuch nach und nach sehen zu können und alle in Sicherheit zu wissen. Die gemeinsame Zeit ist die absolut schönste Zeit!

Das hier ist ein Ausblick zu unserer Terrasse (komische Hände inklusive) . Einfach mal die Seele baumeln lassen und nicht durch den Alltag taumeln. Durchatmen, nachdenken, dann handeln. Handeln in unserem Fall heißt, die Position wechseln, kurz schnaufen, weiterschlafen. Aber ihr versteht, was wir meinen!

Bleibt gesund, seid friedlich und und seid wie eine Katze – sich selbst treu bleiben, entspannen und kraulen lassen. ❤️

Mai-Feierei

Die einwöchige Mai-Feierei hat begonnen! (Ja, unsere Hauselfin spielt zu viel Animal Crossing.)

Und der 1. Mai ist nicht nur Feiertag, sondern auch mein Geburtstag. 🎉💐

Ich wünsche mir, dass es euch allen gut geht. Schwere Zeiten bewältigen wir gemeinsam! 💪🏼

Heute hier, morgen dort

Na, was ist denn hier los? Einer drinnen, einer draußen. Einer genießt die Terrasse, der andere hat Angst und passt auf die Wohnung auf.

Oder kurz gesagt: Ich möchte immerzu raus (und kratze an der Terrassentür bis irgendwas passiert) und ich fühle mich eher unwohl und bleibe lieber liegen! Unterschiedlicher könnten wir wirklich nicht sein.

Einer ist gesellig und geht auf Besuch zu, der andere verkrümelt sich lieber am höchsten Punkt der ganzen Wohnung. Wer ist wohl wer?

Neben unserem Konflikt mit der Terrasse haben unsere Hauselfen ein anderes kleines Projekt (aus gegebenen Anlass).

Sie haben Masken für jung und alt in der Familie zusammengenäht. Die private Kollektion hat viel Zuspruch und viel Dankbarkeit ausgelöst.

In schweren Zeiten zusammenhalten – das müssen wir alle!

Ganz besonderes Osterfest

In diesem Jahr war es das erste Mal soweit: Wir durften mit unseren Hauselfen raus auf die Terrasse! Lange waren wir selbst unsicher, ob wir wirklich nach draußen möchten, interessiert waren wir ja schon immer.

Wir waren noch ein wenig skeptisch. Erinnert ihr euch an unsere Paketlandschaft? Wir durften nun endlich begutachten, was aus den Paketen rausgekommen ist!

Wie unschwer zu erkennen ist, sind wir beide an einer Leine mit Geschirr gebunden. Wir wohnen direkt an der Straße und unsere Hauselfen wollen nicht, dass wir uns erschrecken und den falschen Weg einschlagen. Sicherheit geht vor!

So richtig glücklich war ich letztendlich nicht. Eine kurze Runde hat mir gereicht und ich bin lieber schnell wieder reingehuscht. Das Geschirr werde ich wohl nicht mehr brauchen, aber vielleicht möchte ich es ja ein anderes Mal erneut probieren.

Ich hingegen hab mich schnell daran gewöhnt. Es ist wirklich sehr schön geworden, was unsere Hauselfen da gebaut haben! Mit dem Geschirr hab ich auch kein Problem. Ich weiß, dass es zu meiner Sicherheit ist. Wenn ich das Geschirr anbekomme, weiß ich, dass ich raus darf! Ich will die Terrasse unbedingt noch weiter erkunden.

Hoffentlich geht es euch allen gut. Wir wünschen noch einen entspannten Ostersonntag und einen tollen Start in die neue Woche am Ostermontag!

Mimi, wir schicken dir ganz liebe Grüße nach oben. Die Blumen sind für dich.

#stayhome #staysafe

Hallo ihr Lieben!

Schwere Zeiten haben uns momentan ereilt. Die Nachrichten kommen mit der Berichterstattung kaum hinterher. Wir wünschen uns, dass ihr und eure Liebsten, eure Freunde, eure Nachbarn alle gesund bleiben. #stayhealthy

Doch auch wünschen wir euch einen schönen Frühlingsbeginn! Endlich muss die Heizung nicht mehr so lange laufen und wir frieren nicht! Momentan liege ich noch sehr gerne unter der Decke, doch sobald die Temperaturen dauerhaft steigen, hat sich das auch erledigt.

Unsere Hauselfen hatten ja bereits ihr kleines Terrassen Projekt angekündigt. Noch vor der Corona Sache hatten Sie einige Materialien für die Erschaffung des privaten Paradieses besorgt. Mitte dieser Woche (bevor es noch zum Regen kommt am Samstag) haben sie sich ans Werk gemacht.

Diese Hochbeete hatten sie bereits im Februar besorgt. Aber ich durfte nicht drinbleiben? Unverschämt!
So wirklich begeistert waren wir jetzt nicht, dass unsere Hauselfen draußen herumgewerkelt haben. Hätte ruhig schneller gehen können!
Hier und da fallen noch Aufräumarbeiten an. Ansonsten seht ihr hier das Werk unserer fleißigen Hauselfen!

Wir sind der Ansicht, dass sie auch einfach drinbleiben können, um zusammen mit uns zu kuscheln. Aber unsere Hauselfen meinen, wenn sie schon das Glück einer Terrasse haben, wollen sie es gerade in Zeiten des Corona Virus‘ auch nutzen. Wir geben ja zu, hübsch ist es ja geworden!

Aber wir machen es uns dann doch auf dem Sessel gemütlich! Ist eh viel besser!

Ihr Lieben. Macht es gut und gebt auf euch und eure Umgebung Acht! Hier werden nun viele Kuschelstunden erfolgen (noch mehr als sonst), damit der Wahnsinn bald ein Ende hat.

Projekt Terrasse 2.0

Das Jahr 2020 ist bereits vorangeschritten und nach dem Orkan Sabine steuern wir mit hohem Tempo auf den Frühling zu. Das Wetter spielt verrückt!
Nachdem letztes Jahr unser Wohnzimmer neu gestaltet wurde, versuchen sich unsere Hauselfen dieses Jahr erneut an der Terrasse. Heißt für uns beide: Fernsehen am Fenster!

Bevor der Frühling uns endgültig ereilt soll das Projekt „Pavillon und Kräutergarten“ begonnen werden. Die Planung steht, fehlen noch Material und schlussendlich der Bau. Unsere Terrasse soll zu einem neuen Zimmer werden und so gemütlich wie möglich werden. Der Platz soll ebenfalls genutzt werden für Küchenkräuter und Gemüse. Ob die Gärtnerfähigkeit unserer Hauselfen ausreichen wird?

Bis dahin entspannen wir uns auf den großartigen Sessel, welche genau die richtigen Größen für uns haben. Mit den Menschlein den Platz teilen? Das machen wir wirklich nur ungern. Wir dachten, die Plätze sind unser Thron! So, wie wir es eben verdienen.

Wir können uns auch den Sessel teilen. Manchmal. Wenn wir sehr, sehr müde sind.

Und mit Blick in die Ferne…

… sagen wir leise: Bye bye, 2019!

Viele Höhen, viele Tiefen. Aber das Leben ist einfach nicht leicht.

Macht es gut, wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit euch. ❤️

Geschenk der Großkatze Tiger

Das Leben kann manchmal zermürbend sein. Umso mehr freut man sich über die kleinen und auch großen Gesten, die einem widerfahren.

Heute haben wir ein großes Paket von Tiger bekommen. Ein toller Instagram Account, an den wir vorab viel schnurrige Liebe schicken. ❤️ Schaut gerne mal bei Tiger und seinem Pawpa vorbei.

Und warum Tiger und sein Pawpa uns das geschickt haben? Einfach so!
Eine kleine Überraschung“ sollte es werden zum Weihnachtsfest.

Max und Fox mit Paket
Klein ist das Päckchen schon mal nicht! 😱

In einer Community zu sein kann ein schönes Gefühl im Herzen auslösen. Eine mollige Wärme, eine Art von Verbundenheit zu anderen, die wir nur durch Bilder kennen. Doch manchmal braucht man genau das.

Ein ganz großes Dankeschön an https://www.instagram.com/tigers_catpaws/ 💗

Sperrt die Türen auf

Der 1. Dezember, der 1. Advent, das erste Türchen.

Eigentlich ein schöner Tag. Doch unsere Hauselfen haben uns heute die kürzeste Horrorgeschichte erzählt:

Ihr dürft jeweils nur ein Türchen pro Tag öffnen. Das nächste gibt es am Tag darauf.

Das ist ja gar nicht fair! Wenn wir jetzt aber Hunger haben? Das kann ja nicht angehen! Was, wenn wir morgen weniger Appetit haben und unser Snack umsonst geöffnet wird? Das hätten wir dann heute vertilgen können.

Unsere Hauselfen haben uns Adventskalender von Trixie besorgt. Der erste Snack ist schon mal genehmigt. Umso schlimmer ist die folgende Warterei.
Wie haltet ihr Menschlein das denn Jahr für Jahr aus?

Fox wartet
Warten …

Dennoch wünschen wir einen schönen ersten Advent! 🔔🧶🎄
Die Plätzchenbar unserer Hauselfen ist offiziell eröffnet. Gerne geben wir euch welche ab! 🍪🍪 Wir sind ja schließlich nicht gemein, bloß auch hungrig auf die schmackhaften Überraschungen.
Gerne nimmt unsere jüngste Hauselfin Wetten an: Wie lange schätzt ihr dauert es, bis wir quälend verhungern und uns selbst an den schön aufgemachten Adventskalender zu schaffen machen?
Unser erster Versuch war nicht ganz soo erfolgreich…

Aufgeflogen 😭