Wir sind heilig, deshalb schlafen wir

Ob den Witz irgendjemand versteht? Wir treffen uns um sechs beim Schlafen! ? Okay, genug der schlechten Wortspiele. Sollten wir uns jetzt schämen? Vielleicht. Wir hören aber nicht auf, bis eure Kinnladen runterfallen! Nein, wir beziehen uns nicht auf Jaws On The Floor. Nein, warum auch? Please follow and like us:

Das Herz braucht ein Heim

Ob unser Blog schon politisch ist? Glauben wir nicht. Wir mögen nur Musik mit Herz und etwas Wums (zumindest gehen wir nie aus dem Zimmern, sondern gehen tendenziell zur Musik).  Unsere Menschleins verbringen sehr gerne ihr Wochenende daheim – passend dazu beziehen wir uns auf Zuhause. Denn Zuhause heißt, wenn euer Herz nicht mehr so schreit. Und auch wenn wir manchmal einsam sind, wir haben immer noch uns. Selbstfindung und Charakterstärkung ist für jeden wichtig – Weitertapsen …

Menschlein? Vollimgriff

Naa, naa? Kapiert? Wir haben unsere Menschlein total in Griff – meistens. Manchmal verstehen sie uns nicht, aber das verzeihen wir ihnen. Sie schauen sich Beiträge zum Verständnis von Katzen an und dennoch vermasseln sie es uns öfter mal, das richtige Futter zu geben. Es ist so schwer mit ihnen, da brauchen wir ja fast Urlaub! Ohne Ziel, ohne Programm. So unscharf an den Rändern sind wir nicht! Please follow and like Weitertapsen …

Raubtiere

Welches Album wir wohl diese Woche auswählen? Hhhhmm? Ganz zufällig Michael Jackson? Wie seltsam. ? Dahingegen war die Entscheidung, welches der Alben wir wählen, gar nicht mal so leicht. Doch dann kam die Erkenntnis – Wir sind Raubkatzen, wir sind gefährlich! Es kann ja nur ein Album einen Teil unserer Seele zeigen.   Richtig, Dangerous. It ain’t too much for us to jam. Dass Michael ein begnadeter Künstler war – oh ja! Dass sein Name ausgeschlachtet wird Weitertapsen …

Wechselbad der Emotionen

11. Mai 2007. Minutes to Midnight. Linkin Park veröffentlichte auf einem Album doch so unterschiedliche Titel. Given Up oder Leave Out All The Rest? Beides Stücke, die so unvergleichlich energiegeladen und schön sind. No More Sorrow oder Valentine’s Day. In Pieces oder The Little Things Give You Away. Wenn wir eben mal Lust auf wechselnde Gefühle haben, legen wir Minutes to Midnight ein. Mehr kann man dazu nicht sagen – perfekt! ✨ Please follow and like us:

Miau? Oder Miau!

Man könnte sagen, das folgende Album trifft unseren derzeitigen Charakter erschreckend genau – keinerlei Reaktion nur Beschwerden über Krach.   Natürlich reden wir von Kraftklub. Was auch sonst? Das Wetter ist natürlich sehr anstrengend und da sind wir uns oftmals unsicher, ob wir denn nun essen wollen oder eben nicht. Es ist schwierig.  Desweiteren sind wir in unseren besten Jahren – das Erwachsensein ist sehr herausfordernd. Man muss sich mit den Hauselfen Weitertapsen …

Ein Best-of zum Best-of!

Gestern gab es wunderschöne und vor allem ästhetische Bilder von meiner Modell-Kartei. Als Album der Woche kehren wir zu Placebo zurück. Ein Best-of Album der 20 Jahre Musikgeschichte von Placebo. Zu meinem Geburtstag möchte ich eine Variation an Liedern haben und jede Stimmung genießen. Please follow and like us:

Hände hoch!

Heute schreiben wir einen Beitrag mit einem doch sehr eindrucksvollen Bild. Dieses Bild stammt vom Mini-Rock-Festival in Horb am Neckar, dass gestern leider zum letzten Mal stattfand. 2004 spielten die Donots zum ersten Mini-Rock Festival in diesem Städtchen – und beendeten 2018 jenes als letzte Band des Abends. Diesen Schnappschuss schossen unsere Hauselfen. Bands liefern nicht nur einfach Musik zum Tanzen und Singen – sie schreiben Texte, die das Herz berühren, sie spielen Melodien, die das Weitertapsen …

Schwarz ist eine Lebenseinstellung (?)

Der wöchentliche Waschtag unserer Hauselfen bedeutet für mich, erstmal in die Wäschehaufen zu springen und mich darin zu wühlen (an dieser Stelle vermögen wir keine Bilder zu zeigen, ich muss ja auch meine Privatsphäre ein bisschen wahren – manchmal). Dabei sehen die Waschgänge immer ziemlich ähnlich aus – Buntwäsche, bestehend aus schwarzer Kleidung und… naja, das kommt gut hin. Die Farbenvielfalt hält sich vielleicht in Grenzen, genug zum Wälzen gibt es dennoch. Die vorrangig Weitertapsen …

Auch Einzelgänger brauchen Liebe

Sturmfrei. Oder anders ausgedrückt – kein Futterbringer im Haus. Bekanntermaßen sind wir Katzen recht eigenständig und können längere Zeit alleine daheim verweilen. Dennoch ist es angenehmer, wenn mindestens ein Menschlein in unserer Nähe ist (so ein bisschen Gesellschaft ist manchmal.. ja, auch schön, aber sagt es ihnen nicht). Am gestrigen Tag, dem 21. Juli, waren unsere Menschleins beim Die Toten Hosen Konzert mit Schmutzki, Royal Republic und The Hives als Weitertapsen …