So spielt das Leben

Der Nachwuchs einer unserer Hauselfen hält uns ordentlich auf Trapp.
Ständig muss mit ihm umhergekrabbelt werden und auch muss gewährleistet sein, dass er genug isst. Die Plätze müssen sauber sein, an denen er sitzt oder schläft und die Gemütlichkeit muss unentwegt gewartet werden. Ist gar nicht so leicht, so eine Kinderelfenerziehung.

 

 

 

 

 

 

 

Wir müssen schließlich darauf Acht geben, dass der Platz freigehalten und auch geputzt und gewaschen wird. Der zukünftige Hauself soll schließlich später auch für uns dienen.
Der Weg zum Essensschrank wird mehrmals abgekrabbelt. Früh übt sich!

Please follow and like us:
error0

2 Antworten auf “So spielt das Leben”

  1. Vorbildlich, wie gut ihr beiden auf den hauselfischen Nachwuchs acht gebt, nee, so eine Kinderelfenerziehung ist gar nicht so leicht, hihihi!
    Aha, aber so ganz uneigennützig ist das alles nicht, das wächst euch also ein zukünftiger Hauself ran, soso!
    Na, wenn der Weg zum Essenschrank schon Routine ist, dann sind das doch gute Aussichten!
    Liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    1. Danke Monika und Mimi! 🙂 Wenn sich der Weg so ebnen lässt, muss man das auch (aus)nutzen. Natürlich wollen wir nur das beste für den Nachwuchs. Sonst gibt er uns ja nichts 😱
      Liebe Grüße in den Ruhrpott! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.